Site brasileiro onde você pode comprar qualidade e entrega http://farmaciabrasilrx.com/ cialis barato em todo o mundo.

2005_102 11 _a-771_deutsches Ärzteblatt diabetes-therapie mit kombinationen die zielwerte erreichen - 18.03.2005-

Deutsches Ärzteblatt: Diabetes-Therapie: Mit Kombinat.
http://www.aerzteblatt.de/archiv/45974/Diabetes-Ther.
VARIA: WIRTSCHAFT - AUS UNTERNEHMEN
Diabetes-Therapie: Mit Kombinationen die
Zielwerte erreichen
Dtsch Arztebl 2005; 102(11): A-771
Unter einer Monotherapie mit oralen Antidiabetika erreicht nur ein Teil der Patienten die angestrebte Stoffwechseloptimierung mit HbA1c-Werten um sieben Prozent und darunter: Lediglich etwa 30 Prozent der Typ-2-Diabetiker erzielen Grenzwerte von 6,5 bis 7,0 Prozent HbA1c, alle anderen sind schlechter eingestellt und tragen ein hohes Risiko für Spätschäden bis hin zum vorzeitigen Tod. Die Ergebnisse der EMPIRE-Studie (Escalation of Metformin therapy versus Initiation of Rosiglitazone Early) hatten gezeigt, wie die Situation für die Diabetes-Patienten verbessert werden kann. Sie erhielten entweder Metformin in Monotherapie auf 2 g/Tag hochtitriert oder die Kombination aus 1 g Metformin plus 8 mg Rosiglitazon (Avandia®) pro Tag.
Zugabe von Rosiglitazon zeigt gute Ergebnisse Die niedrig dosierte Kombination senkte die Blutzuckerwerte im gleichen Ausmaß wie die 2 g Metformin/Tag, aber gut zehn Prozent mehr Patienten erreichten die empfohlenen HbA1c-Werte. Ein weiterer Vorteil: Deutlich weniger Patienten klagten über Nebenwirkungen im Vergleich zur Metformin- Gruppe, berichteten Dr. Bastian Dehmel und Dr. Daniela Seidel (München).
In einer weiteren Praxisstudie wurde der Effekt einer Zugabe von Rosiglitazon zu einer bestehenden Metformin-Therapie überprüft. Es nahmen 11 014 Patienten teil. Mit einem Beobachtungszeitraum von sechs Monaten entspricht dies 5 542 Patientenjahren. Die Ergebnisse sind bemerkenswert: Die zusätzliche Gabe von Rosiglitazon hat mehr als 60 Prozent der Patienten in den Zielbereich um sieben Prozent HbA1c gebracht, 40 Prozent erreichten sogar das ehrgeizige Therapieziel von 6,5 Prozent.
Im Verlauf der Studie von sechs Monaten fiel der HbA1c-Wert kontinuierlich von 8,1 Prozent im Durchschnitt auf 6,8 Prozent und der Nüchternblutzucker von 171 mg/dl auf 124 mg/dl. Auch der Blutdruck konnte durch die kombinierte Therapie gesenkt werden, von durchschnittlich 144/85 mm Hg auf 138/82 mm Hg. Teilweise kann dieser Effekt auch mit der Reduktion des Körpergewichtes zusammenhängen, das im Studienverlauf bei 61 Prozent der Patienten abnahm. Rund 16 Prozent von ihnen nahmen sogar um mehr als fünf Kilo ab.
Unerwünschte Nebeneffekte der Therapie mit Metformin plus Rosiglitazon zeigten sich selten. Bei 21 Patienten (0,19 Prozent) traten Ödeme auf, bei 20 (0,18 Prozent) kam es zu einer Gewichtszunahme. Störungen der Leberfunktion wurden bei sieben Patienten (0,06 Prozent) diagnostiziert.
Der Insulinsensitizer Rosiglitazon setzt bei der Insulinresistenz an, der Hauptursache des Typ-2-Diabetes. Durch den Effekt von Rosiglitazon kann wieder mehr Glucose ins Gewebe aufgenommen werden, und das körpereigene Insulin kann besser wirken. Insulinresistenz gilt als eigenständiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen. Bekannt ist auch, dass der Insulinsensitizer Risikofaktoren wie erhöhten Blutdruck und erniedrigtes HDL-Cholesterin positiv Metformin dagegen zielt ab auf die Reduktion der Glucoseproduktion in der Leber, sodass sich beide Wirkstoffe sinnvoll ergänzen und durch ihren unterschiedlichen Wirkungsmechanismus eine bessere Blutzuckereinstellung gewährleisten. Ein weiteres Plus der Kombinationstherapie mit Rosiglitazon und Metformin ist das niedrige Risiko für Hypoglykämien.
Seit Oktober 2003 sind die beiden Antidiabetika als fixe Kombination in einer Tablette verfügbar (Avandamet®). Das Medikament ist vorrangig zur Behandlung von übergewichtigen Typ-2-Diabetikern vorgesehen, deren Blutzuckerkontrolle Probleme macht. Wie Studien zeigten, erreichen mit Avandamet viermal mehr Patienten das Therapieziel mit einem HbA1c-Wert unter sieben Prozent als unter einer Monotherapie mit Metformin. Siegfried Symposium „Klinisches Update vom EASD-Kongress“ der Firma GlaxoSmith-

Source: http://medicalethics.eu/18.03.2005_Deutsches_Arzteblatt__Diabetes-Therapie__Mit_Kombinationen_die_Zielwerte_erreichen.pdf

Untitled

Human Reproduction, Vol.24, No.12 pp. 3196 – 3204, 2009Advanced Access publication on October 3, 2009ORIGINAL ARTICLE Reproductive epidemiologyPhysical activity and fertility in women:the North-Trøndelag Health StudyS.L. Gudmundsdottir1, W.D. Flanders2, and L.B. Augestad1,31Human Movement Science Programme, Faculty of Social Sciences and Technology Management, Norwegian University of Sci

Compte rendu de la seance du conseil municipal

COMPTE RENDU DE LA SEANCE DU CONSEIL MUNICIPAL DU 24 JUILLET 2009 Le Conseil Municipal s’est réuni le 24 juillet 2009, à 20 h, en Mairie de CLERVAL, sous la présidence de Monsieur Julien BOULANGER, Maire. Sauf : - Évelyne CARLIN, procuration à Fabrice FOURNIER - Georges GARNIER, procuration à Raphaël LOMBARDET - Michel PUJOL, procuration à Julien BOULANGER Lecture est donné

Copyright © 2010-2014 Articles Finder